Angebot!

Ninebot by Segway One Z10

(4 Kundenrezensionen)

1.949,00  1.899,00  inkl. MwSt.

Ninebots aktueller Streich: Ein starkes elektrisches Einrad mit 18″ und unglaublich breitem Reifen für noch mehr Laufruhe und Fahrer bis 150 kg!

Verfügbar bei Nachlieferung

Beschreibung

Lang hat es gedauert bis Ninebot wieder ein neues elektrisches Einrad auf den Markt gebracht hat aber nun ist es endlich verfügbar. Die 18″ Räder von Ninebot by Segway mit der Bezeichnung Z6, Z8 und Z10 fallen in erster Linie durch ihren unglaublich breiten Reifen auf, der auf unwegsamem Untergrund alle Vorzüge ausspielt. Auch mit 1.800 Watt ist das neue Modell nicht gerade untermotorisiert. Die hohe Leistung und der breite Reifen ermöglichen es nun auch erstmals nicht ganz so leichten Fahrern bis 150 kg den Umgang mit einem elektrischen Einrad zu erlernen und so die vielen Vorteile der elektrischen Mobilität zu genießen.

Zusätzlich zum äußerst robusten Aufbau hat Ninebot dieses Modell auch erstmals mit Licht vorne und hinten ausgestattet sowie mit Bluetooth-Lautsprechern und auch einem beigelegten Trolleygriff sowie einem hinteren Kotflügel, die beide nach Wahl montiert werden können.

Alle Einstellungen und Funktionen sind wie bei Ninebot gewohnt per (sehr guter) Android oder iOS App zu steuern wobei wir unseren Kunden empfehlen nicht sofort jede neue Firmware-Version auf das Gerät zu spielen, sondern bei einem problemlos funktionierendem Einrad erst einmal ein wenig zu warten was denn einschlägige Foren oder ihr Händler zu einem neuen Update sagen.

Aus sicherheitstechnischen Gründen empfehlen wir beim Fahren mit dem Ninebot One Z10 eine Schutzausrüstung bestehend aus Outdoorhelm wie den POC Crane sowie Handgelenks-, Knie- und Ellbogenschützer zu tragen!

Technische Daten des des elektrischen Einrades Ninebot by Segway One Z10:

Gewicht: 24 kg
Maße (L*B*H): 46*18*53 cm
Max. Zuladung (Körpergewicht) : 150 kg
Reifengröße: 18″ x 4,1″
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Reichweite: Bis zu 70 km *
Max. Steigung: 25 Grad
Batterie: Hochqualitative Li-Ion Akku 985 Wh
Leistung: 1.800 Watt
Ladezeit: 5-6 Stunden
Ladegerät/Netzteil: 100-240VAC / 120 Watt / 2 A
Segway App
Bluetooth 4.1

*abhängig von Geschwindigkeit, Gewicht und weiteren Umgebungsfaktoren!

Lieferumfang des des elektrischen Einrades Ninebot by Segway One Z10:

1 Ninebot One Z10
1 Ladegerät 100 – 240 VAC
1 Netzkabel
1 Bedienungsanleitung
1 Trolleygriff
1 Kotflügel
1 Seitenschutz

Die Bedienungsanleitung für das elektrische Einrad Ninebot by Segway One Z10 finden sie hier

Natürlich bieten wir im FunShop auch alle Ersatzteile für den Ninebot by Segway One Z10. Bitte richten sie ihre Anfrage einfach an info@funshop.at.

Veröffentlicht am 31.8.2018

4 Bewertungen für Ninebot by Segway One Z10

  1. Gerhard Rafling

    Super Einrad mit reichlich Power sehr gut verarbeitet
    Dank des breiten Reifens ist das fahren auch auf Wiesen und Schotterstraße kein Problem
    An die 24 kg Eigengewicht des Rades muss man sich am Anfang erst gewöhnen
    Würde es wieder kaufen
    Auch ein Danke an das FunShop Team alles super geklappt
    Bekam sogar noch zusätzlich Tips wie man den Akku richtig pfleget und Infos zur Erstinbetriebnahme
    Da sieht man das nicht nur das verkaufen an erster Stelle steht sonder auch der Kundenservice passt

    • Administrator

      Vielen Dank das nette Kommentar und auch noch viel Freude mit dem Ninebot Z10.

  2. David

    Hab das Z10 im August gekauft und bin bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr zufrieden damit.
    Als erstes muss man den super Service vom Funshop Team loben. Man hat sich viel Zeit für mich genommen.
    Sehr schön das es noch Geschäfte gibt wo der Kunde etwas wert ist. Dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken.
    Einrad selbst: Die Leistung ist super, Die Verarbeitung auch, würde es wieder kaufen.
    2 Probleme seitens Ninebot: 1. Das Licht ist eine Katastrophe und bedarf eines Umbaus. Es Leuchtet an stellen die meines Erachtens nach Schwachsinn sind. 2. Der Lichtsensor ist ein Graus. Wenn man nachts fährt und eine Strassenlaterne passiert bzw. einem ein Auto entgegen kommt schaltet der Lichtsensor ab. Soll heißen man fährt die zeit wo man beleuchtet wird Ohne Licht. Hier hab ich mir mit einem 3D Druck abhilfe geschafft. Sollte es jemand brauchen bitte mit mir in Verbindung setzen. david@jigsaw.at, ich kann das dann für euch drucken.
    Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Gerät

    • Administrator

      Gerne! Vielen Dank für das nette Kommentar.

      Licht und Lichtsensor sind sicher verbesserungswürdig, wobei wir gestehen müssen, dass das Problem auch bei anderen elektrischen Einrädern auftritt. Wenn der Lichtsensor auf „automatisch“ steht, dann regelt die Steuerung gerne ab wenn im Dunklen Licht auf den Sensor fällt. Dieser Effekt tritt besonders dann auf, wenn das Einrad vom Lichtkegel eines Fahrzeuges erfasst wird und das EUC wechselt dann sicherheitshalber in den Tarnmodus. D.h. das Licht wird genau dann ausgeschalten, wenn es der Fahrer überhaupt nicht möchte. Abhilfe ist je nach Einrad unterschiedlich. Entweder in den manuellen Lichtmodus wechseln (der geübte Einradfahrer vergißt dann aber natürlich gerne es wieder auf Automatik zu schalten) oder den Lichtsensor in irgendeiner Form abdecken.

  3. Markus

    Fahre mein Z10 seit ca 9 Monaten, gesamt fast 900 km, meist auf dem Weg zur und von der Arbeit. Es ist für mich das genialste Produkt seit dem Erwerb meines ersten MTB vor 30 Jahren. Bisher ohne Verletzung, tadellose Funktion (abgesehen von der bereits erwähnten Lichtsteuerung), für die Umgebung fast lautlos, abgasfrei, andererseits klein genug für jeden Kofferraum, sodass in Ballungsräumen auch ein weit entfernter Parkplatz kein Ärgernis mehr darstellt.
    Es bleibt zu wünschen, dass viel mehr Verkehrsteilnehmer die Vorteile dieses Einrades schätzen lernen und die Legalisierung bzw. Widmung geeigneter Verkehrsflächen dafür vorangetrieben wird.
    Bei umsichtiger Nutzung eine absolute Kaufempfehlung!

  4. Emanuel Orlando

    Kaufe mir mittlerweile das zweite Z10 beim funshop Wien…. Musste mich schweren Herzens leider von meinem ersten verabschieden da es wegen eines Fehler meinerseits den Geist vorübergehen aufgegeben hat…. (Fahrt nie mit einem vollen Akku einen Berg mit über 700 Höhenmeter runter… das mag der Akku und die Platine nicht so gerne) Werde es bei gelegenheit bestimmt reparieren lassen da es für mich und meine Größe einfach perfekt ist und ne Top Leistung an den Tag bringt…. an dieser Stelle nochmals Danke an das Funshopteam für die unkoplizierte Abwicklung und der schnellen Informationen…. lg

    • Administrator

      Das defekte Z10 bekommen wir aber vermutlich wieder hin.

      Grundsätzlich bitte bei selbstbalancierender Elektromobilität immer aufpassen den Akku nicht zu überladen da beim ständigen Rekuperieren (beim Bremsen) ohne mechanische Bremse doch eine beeindruckende Energiemenge frei wird die irgendwohin muss. Bevorzugt hätten wir die natürlich gerne wieder zurück im Akku um die Reichweite zu erhöhen aber wenn der Akku schon voll ist kann es zu thermischen Problemen kommen. Deshalb bei allen normalen Routen immer selber auf den Berg fahren und die Energie beim Herunterfahren wieder zurück holen. Wenn es eine große Bergtour ist, bei der man mit der Gondel oder dem Sesellift startet sollte das Einrad nur zu 30% geladen sein damit sich der Akku beim Berabfahren wieder aufladen kann.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.